Welpentagebuch 2020


9.Januar 2020


Am Dienstg morgen klingelte wie üblich der Wecker. Nach dem fertig machen im Bad, auf dem Weg in die Küche, blieb mein prüfender Blick auf der werdenden Mama haften. Mit ihrem Stresshecheln versetzte sie bereits das gesamte Rudel in Aufregung. Die Eröffnungsphase hatte begonnen, die Geburt nahte.
Nach einer gefühlten Ewigkeit (weil Mensch ja ungeduldig) wurde klein Flynn um 22:49 Uhr geboren. Die übrigen sieben Zwerge kamen recht zügig hinterher. Um 01:30 Uhr wurde Lilo als letztes Kind geboren.

Bei seiner Geburt stellten wir sofort fest, dass Scotty mit dem Leben ein großes Problem hatte. Er war der kleinste, leichteste und sehr schwach. Herzmassage, Mund zu Mund Beatmung, Wärmen und Rubbeln, hielten ihn einige Stunden am Leben. Aber auch die Tierärztin die wir gestern früh aufgesucht haben um die Kleinen und ihre Mama zu untersuchen, gab dem kleinen Mann nur eine 10%ige Überlebenschance. Wieder zu Hause angekommen hörte einige Stunden später sein kleines Herz auf zu schlagen. Dieser Verlust ist unglaublich traurig und wir haben sehr um Scotty geweint, aber das ist leider Natur und nicht zu ändern.
Nun gilt unsere volle Aufmerksamkeit den sieben Geschwistern und ihrer Mama.


12.Januar 2020


Die Babys entwickeln sich super! Sie wiegen inzwischen alle um die 500 Gramm und die Pigmentierung hat begonnen. Die Näschen der black tri´s sind schon fast schwarz. Sie können mittlerweile auch schon ganz gut laut werden, wenn sie die Milchbar nicht schnell genug finden, weil sich Mama einfach ungeschickt hingelegt hat. Wenn Curly weiß, dass sie ihre Kinder gut versorgt hat, nimmt sie sich immer öfter eine Auszeit und legt sich zu uns. Stets die Ohren Richtung Wurfkiste um gegebenenfalls dort nach dem Rechten zu sehen. Sie ist wie immer eine pflichtbewusste Mama, die ihre Aufgabe sehr ernst nimmt.


15.Januar 2020


Nun sind die Puppies schon eine Woche alt und das Geburtsgewicht hat sich bei Pepper schon verdoppelt. Denke bei den Geschwistern wird es morgen auch so weit sein.
Zweites Profilbild eingepflegt und schwer gestaunt.
Das Kupfer kommt langsam schön durch. Die Farben werden insgesamt kräftiger. Das Fellchen glänzt, als hätte man die Kleinen in Öl gebadet. Die rosa Näschen färben sich immer mehr ein. Bei den Black tris geht es schneller als bei den Merlies (das ist immer so).
Aufgefallen ist mir außerdem, dass die Beine/Pfoten der Zwerge allesamt recht stämmig/groß sind. Das finde ich mal richtig gut.
Einige versuchen sich schon sportlich. Hier wird geübt was das Zeug hält. Vorne wird sich hochgestemmt und von hinten nachgedrückt. Die Köpfchen pendeln dann etwas konfus hin und her. Das sieht echt lustig aus. Wenn aber auch das Hinterteil nach oben kommt, gibt es fast kein halten mehr.
Nächste Woche werden langsamt die Augen und Ohren geöffnet. Das nächste Profilbild wird das dann beweisen. Allerdings werde ich mit dem hochladen des neuen Fotos warten, bis auch das letzte Kind die Augen geöffnet hat.
Ach ja, gestern haben wir noch um die 70 Fotos in der Bildergalerie hochgeladen. Viel Spass beim ansehen.
Curly liegt mal wieder in der Wurfkiste und versorgt ihre Kinder. Besser geht es nicht. Noch bin ich fast arbeitslos.
So, Schlafenszeit! Wenn die Hundemama gleich fertig ist, gehen wir die letzte kleine Runde für heute.


20. Januar 2020


So viel Neues gibt es gar nicht zu erzählen. Doch damit aus dem Tagebuch nicht wieder ein "Wochenbuch" wird, ein paar News.
Alle Zwerge haben ihr Geburtsgewicht mehr als verdoppelt. Flynn ist von der körperlichen Entwicklung bis jetzt am weitesten. Er benutzt seine Hinterhand bereits regelmäßig um voranzukommen. Auch die Augen sind bei ihm schon fast ganz auf. Bei den anderen wird es aber auch bald soweit sein. Wie bereits angekündigt wird es erst dann neue Profilbilder geben. Damit die Wartezeit aber nicht so lange dauert, wird morgen nochmal eine Diashow veröffentlicht.
Ach ja, aus Bonnie wird Allie ;)


23. Januar 2020


Auch das letzte Kind hat endlich die Augen auf. Darum heute auch das dritte Profilbild auf der Welpenseite. Damon war allerdings so verschlafen, dass er die Fotosession nicht mitbekam.
Die zweite Diashow haben wir gestern auch eingestellt. Dabei sind Fotos, die zeigen, wie gechillt die Puppies auf dem Rücken liegen. Das war eine hervorragende Vertrauensübung, die die Zwerglein mit bravour bestanden haben. Kleine Anmerkung, es diente nicht nur zur Übung, sondern half mir den Babys die Krallen zu kürzen. Mamas Bauch zeigt nämlich schon deutliche Spuren.
Die Kleinen haben alle +/- 1 kg!!! :)  


28. Januar 2020


Heute sind wir hier mal richtig kreativ unterwegs...
Eine neue Diashow wird gleich gestartet und das 4. Profilbild steht auch schon auf der Welpenseite.
Das kleinen Welpenrudel ist absolut relaxed. Ob der Staubsauger läuft, ob das Rudel bellt weil es klingelt, nichts bringt die Kleinen aus der Ruhe.
Die Zwerge laufen schon relativ sicher umher. Sobald sie merken, dass man an der Kiste steht, kommen sie angeflitzt, um hoch genommen, oder gestreichelt zu werden.
Untereinander wird schon richtig goldig gespielt. Es wird gerempelt, es wird geknurrt, auch im Bellen versuchen sie sich hin und wieder. Seit heute wird auch fangen gespielt. Also das liegt im Auge des Betrachters, aber ja, so könnte man es deuten.
Die ersten Halsbändchen wurden vor zwei Tagen angelegt und bis jetzt noch nicht bemerkt.
Noch versorgt Curly ihre Kinder ganz alleine, aber wir werden jetzt anfangen die Mama zu entlasten und die Zwerge zufüttern.


2. Februar 2020


In der letzten Zeit ist viel passiert. Die Kleinen sind seit drei Tagen nun in ihren größeren Laufstall umgezogen und können sich jetzt bei genügend Platz austoben. Nunja, noch kugeln sie viel umher und das rumgehopse klappt nicht ganz wie geplant aber jeden Tag werden sie fester auf den Beinchen. Ebenso wird nun die Mama etwas entlastet und sie werden schon zugefüttert. Die Zwerge werden jeden Tag größer und der Appetit wächst mit. Wenn Mama dann mal wieder bei ihnen ist, wird im Notfall, wenn kaum noch Milch da ist, eine neue Zitze herbeigewünscht und Curlys Bauch hat nun ein paar Knutschflecken. Gestern waren die ersten neuen Mamas und Papas zu besuch, um ihre Schätze zu sehen. Herzen gingen auf und das Glück stand jedem ins Gesicht geschrieben. Die Mäuse sind auch sehr verschmust und freuen sich darüber, dass so viele neue Menschen kommen, auch, wenn ab und zu ein Finger oder ein Zeh angeknabbert wird, da die kleinen Zähnchen drücken.


9. Februar 2020


So, wieder ist eine Woche vergangen. In dieser Zeit haben nun alle neuen Mamas und Papas ihre Puppys besucht und natürlich sind auch alle begeistert von den Süßen. So muss das sein! In dieser Woche waren die Kleinen das erste mal draußen und haben im Garten toben können. Jedoch suchten sie gleich nach dem Spielen im Bällebad oder auch im Sandkasten Schutz vor der Kälte unter der Rotlichtlampe im Häuschen. Sie werden nun jeden Tag stundenweise im Garten sein, um sich auch an das Püschen (dieser Ausdruck kommt von Lara als "Nordmensch") im Grünen zu gewöhnen. Heute mussten die Zwerge im Haus bleiben, da sie uns sonst noch von "der stürmischen Sabine" weggefegt worden wären.
Neue Bilder von der Truppe können in der vierten Diashow gesehen werden.


17. Februar 2020


Herrje, schon wieder eine Woche her...
Ist viel passiert seitdem.
Mitte letzter Woche waren wir nämlich mit unseren 14 Hunden bei unserem Tierarzt im Westerwald. Die Großen haben ihren Jahrescheck bekommen und die Impfung. Den Minis wurde nach der Untersuchung der Chip gesetzt und sie bekamen ihren Heimtierausweis. Also diesmal bin ich sehr stolz auf die Jungs - kein Gejammer, kein Gemecker! Dafür haben zwei kleine Mädchen gebrüllt, Namen werden nicht genannt - puhhh... Ist ja alles längst vergessen. Was ich aber klasse fand, war die Tatsache, dass die Stunde Fahrt hin und auch wieder zurück Stille herrschte. Kein Mucks von keinem. Total entspannt kamen wir im Westerwald an und genauso entspannt dann auch wieder nach Hause.
Nächste Woche geht es dann noch nach Bonn zum Ophthalmologen (die große Augenuntersuchung steht an) und dann geht es ein paar Tage später wieder in den Westerwald für die Impfung!!!
Also, Autofahren wurde dann auch ausreichend geübt.
Die Zwerge bekommen viel Besuch und werden viel geknuddelt und gekuschelt. Es sind alles richtige Spielekinder. Bällchen werden gekugelt, kleine Stofftieren getragen und verteidigt falls sich ein Geschwisterchen dranhängen will. Die kleinen Ruten der jeweils anderen werden auch gefunden und angesprungen und mit dem Mäulchen festgehalten. Wenn dann aber am anderen Ende lauthals protestiert wird, die Zähnchen sind ja mittlerweile auch ziemlich spitz, ist "die Verbindung" sofort wieder unterbrochen.
Die Kleinen sind jetzt jeden Tag für mehrere Stunden im Garten. Kein Häufchen, kein Bächlein geht ins Gartenhäuschen. Alles wird sofort nach draußen getragen und verbleibt auf der Wiese, oder versickert in dieser.
Die Hundeklappe wird eifrig benutzt. Es ist zum Spiel geworden, rein und raus zu flitzen. Fangen spielen oder Verstecken, einfach toll - geht zu zweit, zu dritt, zu ...
Die Puppies werden immer schöner - ich bin mal wieder in jedes einzelne verliebt.


25. Februar 2020


Gestern war die große Augenuntersuchung in Bonn.
Die Hinfahrt war zunächst ein bisschen "holprig". Es gab kurzfristig zwei, drei "Krawallis". Vermutlich zu früh geweckt worden, denn der Termin war ja schon um 9 Uhr.
Die Augenuntersuchung selber hat jedes einzelne Kind super über sich ergehen lassen, die Ophthalmologin war von unserem süßen Wurf sehr begeistert. Mila hat ein kleines Iriskolobom, was sie aber in keinster Weise beeinträchtigt. Die Rückfahrt war super entspannt, kein Baby hat gemeckert. Sie waren vermutlich auch erschöpft.
Heute ging es dann noch zu unserem Tierarzt in den Westerwald - die Impfung war fällig. Auch hier waren Hin- und Rückfahrt relativ entspannt. Ein einziges Mädchen war anfangs nicht so begeistert schon wieder Auto fahren zu müssen (Name wird nicht genannt ;) ), die anderen haben direkt geschlafen. Den Impfpiks hat kein Baby mitbekommen, sie waren alle so abgelenkt von den zahlreichen Tierarzthelferinnen, die um den Behandlungs-Tisch standen. Wir mussten mehrfach betonen, dass alle Babys bereits ihre Familien gefunden haben, denn auch Flynn ist bereits reserviert.
Das war ein ziemlich ereignisreicher Wochenanfang für die Zwerge, aber sie haben alles mit Bravour gemeistert. Einfach wieder ein toller kleiner Haufen Hundekinder!


12. März 2020


Damon ist der einzige, der uns noch geblieben ist. Lara wird ihn allerdings am Sonntag mit nach Bremen nehmen, wo ihn Johanna in Empfang nehmen wird. Nach kurzer Autofahrt wird Damon auch schon das fliegen kennen lernen, denn Johanna wird mit ihrem Bärchen per Flugzeug auf die Insel Juist gelangen. Wie bereits kurz erwähnt sind alle Hundekinder bei ihren Familien angekommen. Zahlreiche Fotos und Videos erreichen uns von glücklichen Familien, die viel Spaß mit ihrem neuen Familienmitglied haben. Froh und dankbar wieder die richtigen Menschen für unsere Kleinen gefunden zu haben, schließen wir auch dieses Tagebuch.
 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

| Admin | Sitemap | Letzte Änderung: Willkommen (12.03.2020, 21:28:22) |

-